Was ist Mobbing?

„Unter Mobbing wird eine konfliktbelastete Kommunikation am Arbeitsplatz unter Kolleginnen/Kollegen oder zwischen Vorgesetzten und Untergebenen verstanden, bei der die angegriffene Person unterlegen ist und von einer oder einigen Personen systematisch, oft und während längerer Zeit mit dem Ziel und/oder dem Effekt des Ausstoßes aus dem Arbeitsverhältnis direkt oder indirekt angegriffen wird und dies als Diskriminierung empfindet.” (Leymann, 1995)

Die aktuellen Entwicklungen am Arbeitsmarkt, vor allem verursacht durch Unternehmensfusionen, Sparzwänge und Arbeitsplatzabbau, setzen viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer verstärkt unter Druck. Ein angespanntes und von Ängsten geprägtes Klima kann Mobbinghandlungen begünstigen, wie auch der Mobbing-Report* aus dem Jahr 2002 bestätigt.

* Meschkutat, B.; Stackelbeck, M.; Langenhoff, G.:
Der Mobbing-Report – Eine Repräsentativstudie für die Bundesrepublik Deutschland, 2002:
pdf Download als PDF http://www.baua.de/cae/servlet/contentblob/682700/publicationFile/46973/Fb951.pdf